Unser Stand auf dem Leopoldplatz

Es war unser erster Café-Ausflug zum Leopoldplatz. Der Besuch beim Weddingmarkt, dem beliebten Kunst- und Designmarkt im Herzen des Wedding, hat uns viel Spaß gemacht. Besonders unsere Mitarbeiterin und Grafikerin K.R. Hana hatte am 5. September viel Freude daran, ihre künstlerischen Produkte den Marktbesuchern direkt zeigen zu können. Postkarten, unser von ihr illustrierte Kunst-Kochbuch, unser neuer Kalender für 2022 und auch die schönen Lesezeichen hatten wir beim Markt dabei. Auch andere schöne Dinge, die wir sonst in unserem Verkaufsregal anbieten, waren an unserem Stand zu haben.

Weiterlesen

Besucht uns beim Weddingmarkt!

Ihr kennt uns bisher von Euren Besuchen in unserem Café im Brunnenviertel. Dort begleiten wir Euch kulinarisch durch die Arbeitswoche. Am Sonntag, den 5. September könnt ihr uns und den Wedding nochmal anders erleben – beim Weddingmarkt auf dem Leopoldplatz. Wir werden von 10 bis 18 Uhr mit einem Stand vertreten sein. Kommt vorbei und besucht uns! Der Weddingmarkt ist ein Kunst- und Designmarkt. An dieses Mak 80 Ständen könnt ihr Kunsthandwerk, Design, Schmuck, Mode, Keramik, Malerei und vieles mehr aus dem Stadtteil und aus der ganzen Stadt entdecken. Dazu gibt es Streetfood und ein Programm mit Musik, Tanz und Performance. Wir werden unser Kunstkochbuch und anderes aus unserem Verkaufsregal im Gepäck haben. Mehr zum Weddingmarkt: www.wedding-markt.de, Instagram: www.instagram.com/weddingmarkt

Becher als Mini-Gewächshaus

Wir schicken Euch mit einer netten kleinen Upcycling-Idee in die freysinnlose Zeit: Eine unserer Stammgäste hat sich überlegt, was mit unseren Verpackungen gemacht werden könnte, wenn Milchreis, Joghurt oder Tiramisu aufgegessen wurde. Die kleinen Plastikbecher benutzt Susanne Traumann als Mini-Gewächshaus für ihre Pflanzen. Vielen Dank an die Gärtnerin für diese schöne Idee und das Foto! Macht es gern nach. 🙂

Wir machen Sommerurlaub

Auch in diesem verrückten Jahr – der gerade in diesem Jahr – machen wir einen kleinen Sommerurlaub. Nach einem Jahr mit #takeawayberlin und immer neuen, herausfordernden Situationen, aber keinem coronabedingten Schließtag, gönnen wir uns und unserem Team eine kleine Auszeit. Das Café bleibt daher vom 19. Juli bis 1. August geschlossen. Ab Montag, den 2. August um 8 Uhr sind wir wieder für Euch da!

Annika Taras Bilder bleiben bis September

Seit einem Jahr hängen an unseren Wänden die wunderschönen Zeichnungen der Künstlerin Annika Tara. Ihr könnt sie jeden Tag betrachten, wenn ihr uns auf einen Kaffee oder zum Mittagessen besucht. Doch halt! Die Möglichkeit habt ihr nur noch bis September, dann wechseln wir die Ausstellung. (Mehr zur neuen Ausstellung verraten wir später.) Jetzt möchten wir erstmal darauf hinweisen, dass die Bilder von Annika Tara ausziehen werden. Falls ihr euch mit dem Gedanken tragt, eines der Arbeiten mit nach Hause zu nehmen, dann wartet nicht zu lange! Die Preise stehen unter den Bildern an unseren Wänden. Und bitte vergesst die ganz kleinen Bilder mit den süßen Zwergen nicht!

Kurze Unterbrechung

Trotz aller Besonderheiten in diesen Tagen geht das Leben weiter und auch ein Feiertag ist weiterhin ein Feiertag. Das Freysinn bleibt daher am Donnerstag (21.5.) geschlossen, denn da ist Himmelfahrt. Auch am Brückentag am Freitag (22.5.) öffnen wir nicht. Wir sind am Montag (25.5.) ab 8 Uhr wieder für Euch da. Das alles und noch einiges mehr könnt ihr auch noch Mal in unserer Mindmap nachlesen. ( Was man nicht alles im Homeschooling lernt! 😉 )

Zwei Tage Osterpause

Das Freysinn bleibt am Karfreitag (10.4.) und Ostermontag (13.4.) geschlossen. Ab Dienstag, den 14. April sind wir wieder für Eure Take-Away-Bestellungen da. Ab einem Mindestbestellwert von 25 Euro liefern wir Euch das bestellte Essen dann auch wieder. Wir wünschen Euch in dieser turbulenten Zeit trotzdem schöne Ostern!

Lokale Läden unterstützen

Ihr kennt Too Good To Go bereits als Initiative, die sich mit einer App gegen Lebensmittelverschwendung wendet. Auch wir machen schon länger mit und versuchen so, so wenig Lebensmittel wie möglich wegzuwerfen. In der Coronakrise hat auch „Too Good To Go“ umstrukturiert und unterstützt nun Gastronomen wie uns mit einem neuen Angebot: „Viele lokale Läden sind von den neuen Maßnahmen im Zuge der aktuellen Situation stark betroffen. Um unsere Partnerläden in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, bieten wir ihnen vorübergehend die Möglichkeit auch ‚reguläres‘ Essen, das nicht überproduziert ist, als Take-Away zu verkaufen. Mit deiner Bestellung hilfst du einem Laden in deiner Nähe dabei durch diese herausfordernde Zeit zu kommen.“ wir sind mit dabei und ihr könnt auch via „Too Good To Go“-App bei uns bestellen.

Lieferung und Abholung

Liebe Gäste, die schlechte Nachricht: Seit heute müssen „Gaststätten mit Tischbetrieb“ in Berlin schließen, bislang durften sie noch bis 18 Uhr öffnen. Das heißt also für uns, dass wir nun die restlichen Tische und Stühle im Gastraum stapeln. Die gute Nachricht: Wir dürfen weiterhin Speisen und Getränke zur Lieferung oder Abholung anbieten!

Weiterlesen

Wir rücken auseinander und kochen auch To-Go

Die Situation verändert sich gerade sehr schnell und auch wir versuchen, sie so gut wie möglich zu meistern. Aktuell haben wir weiter für Euch geöffnet – allerdings etwas verkürzt von 8 bis 15 Uhr. Wir rücken die Tische auseinander und bitten Euch, Euren Namen und einen Kontakt am Tresen zu hinterlassen, so wie es der Berliner Senat fordert. Für alle, die gerade nicht bei uns im Freysinn essen möchten, aber auf unser leckeres Essen nicht verzichten möchten: Wir bieten auch an, alle unsere Speisen einzupacken. Bitte bringt am besten Eure eigenen Gefäße mit! Kommt gut durch die Zeit und bleibt gesund!