Wir rücken auseinander und kochen auch To-Go

Die Situation verändert sich gerade sehr schnell und auch wir versuchen, sie so gut wie möglich zu meistern. Aktuell haben wir weiter für Euch geöffnet – allerdings etwas verkürzt von 8 bis 15 Uhr. Wir rücken die Tische auseinander und bitten Euch, Euren Namen und einen Kontakt am Tresen zu hinterlassen, so wie es der Berliner Senat fordert. Für alle, die gerade nicht bei uns im Freysinn essen möchten, aber auf unser leckeres Essen nicht verzichten möchten: Wir bieten auch an, alle unsere Speisen einzupacken. Bitte bringt am besten Eure eigenen Gefäße mit! Kommt gut durch die Zeit und bleibt gesund!

Radio an!

Wir hatten Besuch vom Radio. Ein nettes Team von radioeins war bei uns und stellt das Café in einem Beitrag vor. Die Sendung wird am Freitag (6. März) ab 11.30 Uhr ausgestrahlt. Ihr könnt das natürlich auch bei uns im Café hören – oder wo ihr zu der Zeit eben seid. Im Anschluss wird die Sendung noch ein Jahr in der Mediathek zum Nachhören verfügbar sein. Hier ist der Direktlink: radioeins Kantine @Freysinn. Also: Radio an!

Kein Wasser, kein Kaffee :-(

Wie abhängig man von manchen alltäglichen Dingen ist, merkt man erst, wenn sie plötzlich fehlen. So wie das Licht im Haus. Oder der Strom, das Internet. Bei uns ist es nun das Wasser, das uns zu einem außerplanmäßigen Schließtag zwingt. Weil die Berliner Wasserbetriebe in unserem Haus irgendwelche Filter austauschen, stellen sie am Dienstag (28.1.) das Wasser ab. Das bedeutet für uns: kein Kaffee, keine Spülmaschine, kein Gemüsewaschen, keine Toilette. Auf all das können wir aber nicht verzichten. Deshalb müsst ihr an dem Tag leider ohne uns auskommen. Am Mittwoch (29.1.) sind wir wieder für Euch da – mit allem Drum und Dran, auch mit Wasser.

Das Freysinn in einer Ausstellung

Das ist eine ganz neue Erfahrung für uns! Derzeit ist unser Café Teil einer Fotoausstellung. Studierende des Bereichs visuelle Kommunikation der HMKW Berlin haben die Ausstellung unter Leitung von Professor Nora Bibel konzipiert und erstellt. Ange-Maryse Schüle hat sich für das Thema „Die Welt vor meiner Tür“ das Freysinn als Motiv ausgesucht. Ihre schönen Fotos sind noch bis 8. Dezember in der Waschküche, Feldstraße 10, zu sehen. Geöffnet ist die insgesamt sehr sehenswerte Ausstellung Mittwoch bis Sonntag von 17-20 Uhr. Das Beitragsbild – von Andrei Schnell – zeigt die Fotografin und ihre Arbeiten.

Wir machen Weihnachtsferien

Planung ist ja bekanntlich wichtig, damit nicht alles drunter und drüber geht. Deshalb planen wir jetzt schon unsere Weihnachtsferien. Nun wisst ihr es auch: Das Café hat vom 23. Dezember bis 5. Januar 2020 geschlossen. Am Montag, den 6. Januar 2020, begrüßen wir Euch wieder mit gutem Kaffee, Frühstück und später dann auch mit unseren täglich wechselnden Mittagsgerichten. Wir wünschen Euch bis dahin frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Kein Wasser, kein Kaffee

Am Donnerstag, den 10. Oktober können wir das Café leider nicht öffnen. Es stehen Wartungsarbeiten an der Trinkwasseranlage an und wir werden an dem Tag kein Wasser haben. Daher nehmen wir uns einen flexiblen freien Tag. 😉

Die Tür ist zu

Die frühen Gäste haben es heute vielleicht bemerkt: Heute war der erste Tür-zu-Tag. Den ganzen Sommer über stand unsere Tür weit offen, aber nun ist es (morgens) zu ungemütlich dafür. Für alle, die trotzdem gern draußen sitzen, haben wir auch Decken … und Tee und heißen Kaffee gibt es ja sowieso. Wir wünschen Euch einen schönen Herbstanfang!