Becher als Mini-Gewächshaus

Wir schicken Euch mit einer netten kleinen Upcycling-Idee in die freysinnlose Zeit: Eine unserer Stammgäste hat sich überlegt, was mit unseren Verpackungen gemacht werden könnte, wenn Milchreis, Joghurt oder Tiramisu aufgegessen wurde. Die kleinen Plastikbecher benutzt Susanne Traumann als Mini-Gewächshaus für ihre Pflanzen. Vielen Dank an die Gärtnerin für diese schöne Idee und das Foto! Macht es gern nach. 🙂

Wir machen Sommerurlaub

Auch in diesem verrückten Jahr – der gerade in diesem Jahr – machen wir einen kleinen Sommerurlaub. Nach einem Jahr mit #takeawayberlin und immer neuen, herausfordernden Situationen, aber keinem coronabedingten Schließtag, gönnen wir uns und unserem Team eine kleine Auszeit. Das Café bleibt daher vom 19. Juli bis 1. August geschlossen. Ab Montag, den 2. August um 8 Uhr sind wir wieder für Euch da!

Persönlich kommt weiter

Das klingt jetzt vielleicht sehr nach Marketing, ist aber ganz ernst gemeint: wir lieben unsere Kunden. Wir finden den kurzen Plausch bei der Bestellung wichtig, mögen die vielen Ideen, Gedanken und Lebensentwürfe, die jeden Wochentag zu uns ins Café getragen werden. Am liebsten würden wir gern mit jedem Kunden einzeln ausführlich quatschen und einen Kaffee trinken. Leider geht das nicht wirklich, denn vor dem Tresen oder vor der Tür warten meist schon die nächsten Gäste… Wenn unsere Freude am direkten Kontakt bemerkt und erwidert wird, dann freuen wir uns besonders. So wie kürzlich, als wir einen Video-Beitrag eines Stammgastes auf LinkedIn entdeckten. Er hat sich mit der Frage beschäftigt, wie kleine Läden um die Ecke mit den großen Ghost-Kitchen der Hauptstadt mithalten können. Dabei hat er uns als gutes Beispiel genannt. Vielen Dank Zackes! Coworker – das merken wir uns natürlich! 😉

Hier kommt ihr zum Videobeitrag: Innenstadt: Kundenservice schlägt Delivery

Öffnungszeiten rund um Ostern

Die Frühlingsblüten blühen im Brunnenviertel, Ostern naht, die Osterferien beginnen schon am Montag (29.3.) und wir möchten Euch über unsere Öffnungszeiten beziehungsweise die Schließzeiten informieren. Sofern es keine anderweitigen offiziellen Entscheidungen der Politik oder der Behörden gibt, werden wir bis einschließlich Gründonnerstag (1.4.) für Euch geöffnet haben. Karfreitag, Ostersamstag, Ostersonntag und Ostermontag bleibt das Café geschlossen. Ab Dienstag (6.4.) sind wir wieder für Euch da. In den Osterferien wird es jedoch eine kleine Einschränkung unseres Angebots geben. Unsere verlängerten Öffnungszeiten am Donnerstag und Freitag pausieren in dieser Zeit. Bis einschließlich 9. April haben wir also täglich von 8 bis 15 Uhr geöffnet.

In die Tasche stecken

Weil in unserem Café derzeit keine Gäste sitzen dürfen und alle ihr Essen zum Mitnehmen bestellen, stapeln sich bei uns Dinge, die wir eigentlich gar nicht mögen: Plastik-Verpackungen für Salat, Verpackungen aus Pappe für eher trockenere Speisen, Alu-Schalen für alle feuchteren Gerichte, Plastiktüten zum Einpacken der Einwegverpackungen… Täglich gehen bei uns nun auch mehr Einwegbecher für den Kaffee über den Tresen als vor der Pandemie. Es ist keine gute Zeit für die Umwelt, die Verpackungen haben uns voll im Griff.

Weiterlesen

Das Freysinn im Heimatjournal

Am Samstag haben wir wie jeden Samstag geschlossen. Wer uns vermisst, kann uns an diesem Samstag (6.3.) trotzdem sehen – im rbb Fernsehen. Am Mittwoch war nämlich ein Team des Senders bei uns zu Gast und wir sind nun Teil des Heimatjournals aus dem Brunnenviertel. Bei schönsten Sonnenschein haben wir Moderator Andreas Jacob auf unserer Treppe ein Interview gegeben und von unserem Café, den treuen Gästen und unserem Kunstkochbuch erzählt. Anschauen könnt ihr es und die anderen Teile der halbstündigen Sendung am Samstag um 19 Uhr im rbb. Danach bleibt diese Folge des Heimatjournals noch ein Jahr online in der Mediathek verfügbar.

Neue Öffnungszeiten: Abholen oder bei Wolt bestellen

Liebe Nachbarn, liebe Gäste von weiter weg, wir verbessern unser Liefer- und Takeaway-Angebot. Jeden Donnerstag und Freitag haben wir nun zusätzlich zwischen 17 und 20 Uhr geöffnet. Für diese Zeit haben wir eine feste Karte eingerichtet. Nachbarn können in der Zeit bestellen und ihr Essen im Freysinn abholen. Wer nicht abholen möchte oder etwas weiter weg wohnt, der kann sich unser Essen gegen einen kleinen Aufpreis (Liefergebühr) auch bringen lassen, denn wir sind inzwischen beim Lieferdienst Wolt gelistet. Die Bestellung erfolgt über die Wolt-App auf dem Handy oder auf der Wolt-Webseite. Das Essen innerhalb von 30 Minuten warm vom Lieferdienst gebracht. Für Abholkunden gilt: vorher telefonisch die Bestellung durchgeben und in zirka 10 bis 15 Minuten ist das Essen abholbereit. Unsere Bestell-Nummer lautet (030) 68 32 87 74.

Weiterlesen

Frisch aus dem Ofen: Sauerteigbrot

Frisch aus dem Ofen und ab sofort für Euch zum Essen dazu: unser selbstgebackenes Sauerteigbrot – mit Dinkel, Leinsamen, Haferkleie und anderen leckeren Zutaten. Wir überraschen Euch auch mit Variationen, beispielsweise mit Nüssen, Vollkornmehl oder Einkorn. Ihr könnt das frische Brot ab sofort wahlweise zu Suppe oder Salat dazu bekommen. Wer lieber beim selbstgebackenen Baguette bleiben möchte, kann das natürlich auch tun.

Ab sofort könnt ihr auch auf Bestellung – zwei Tag im Voraus, denn der Sauerteig braucht Zeit – Brot für Zuhause bekommen. Ein kleines Brot (ca. 500 Gramm) kostet 4,90 Euro, ein großes Brot 8,90 Euro. Guten Appetit!

 

Wir sind geöffnet für Takeaway

Wir sind weiterhin für Takeaway geöffnet. Täglich ab 8 Uhr sind wir da und mindestens bis 15 Uhr. Über Ausnahmen berichten wir tagesaktuell auf Instagram (@cafebistrofreysinn), der Feed läuft auch hier auf der Webseite ein. Wer mit einem stationären PC oder einem Tablet auf diese Seite schaut, sieht den Feed rechts auf der Seite, Smartphonenutzer wird er ganz unten angezeigt. Kommt vorbei und holt Euch Mittagessen, Dessert, Kuchen oder einen Kaffee ab. Im Kiez bringen wir Euch das Essen auch nach Hause.